Home

Verwendung von Ratings durch Anleger neu geregelt

Auf EU-Ebene[1] wurde eine Richtlinie zur Beaufsichtigung von (R├╝ck-) Versicherungsunternehmen und Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung sowie von Verwaltungs- oder Investmentgesellschaft neu gefasst, um die Verwendung von Ratings durch die Anleger neu zu regeln.

Die BaFin hat zur praktischen Umsetzung der Richtlinie ÔÇ×Hinweise zur Verwendung externer Ratings und zur Durchf├╝hrung eigener KreditrisikobewertungenÔÇť durch die betreffenden Einrichtungen ver├Âffentlicht. Dadurch werden die bisher im Rundschreiben 4/2011 (VA)[2] angef├╝hrten Verwendungsm├Âglichkeiten von Ratings modifiziert. Demnach d├╝rfen die Unternehmen f├╝r aufsichtsrechtliche Zwecke weiterhin nur Ratings von Ratingagenturen verwenden, die in der EU gem├Ą├č der EU-Ratingverordnung registriert bzw. zertifiziert sind.

Die genannten Einrichtungen m├╝ssen k├╝nftig zus├Ątzlich eigene Kreditrisikobewertungen vornehmen und d├╝rfen sich bei der Bewertung der Bonit├Ąt eines Unternehmens oder eines Finanzinstruments nicht mehr ausschlie├člich auf Ratings st├╝tzen. Dies setzt voraus, dass die Anleger unter Ber├╝cksichtigung des Charakters der jeweiligen Anlage ├╝ber die hierf├╝r notwendigen personellen und fachlichen Voraussetzungen verf├╝gen.

Die bisherigen Regelungen gelten damit als aufgehoben.

Die zust├Ąndigen nationalen Aufsichtsbeh├Ârden sollen

–          die Angemessenheit der Verfahren der Einrichtungen f├╝r die Bonit├Ątsbewertung ├╝berwachen,

–          die Verwendung von Ratings, die von Ratingagenturen abgegeben worden sind, bewerten

–          und ggfs. die Auswirkungen solcher Bezugnahmen auf Ratings anregen, um dem ausschlie├člichen und automatischen R├╝ckgriff auf derartige Ratings entgegenzuwirken.

 


[1] RICHTLINIE 2013/14/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 21. Mai 2013

[2] Rundschreiben 4/2011 (VA) Abschnitt B.2.3.c.ii und B.3.1.c sowie der am 30. M├Ąrz 2012 auf der Homepage der BaFin ver├Âffentlichten Verlautbarung

nach oben